A

AAD

auch
Automatic Activation Device= Aktivierungsautomat oder auch
AOD= Automatic Opening Device= Öffnungsautomat

Technisches Gerät, das unter bestimmten Voraussetzungen in Notsituationen zur Zwangsauslösung des Reservefallschirmes führt. In der Schülerausbildung ist die Verwendung von Öffnungsautomaten zwingend vorgeschrieben.

Das bekannteste Gerät ist der in Deutschland, von der Firma Airtec GmbH, entwickelte und hergestellte CYPRES, das weltweit im Einsatz ist. Es funktioniert auf computergesteuerte und pyrotechnische Weise.

Aerospacer Back Pad

Gepolstertes Rückenteil, wie z.B. am Next Century.

Alcantara

Für den Containerbau verwendetes Lederimitat.

AlienSkin

Rautiert- gewebtes Material für den Containerbau. Spezialherstellung für Next Gurtzeuge.

Ambidex

Zusätzliche Auslösemöglichkeit, für AFF Lehrer, an einem Schülersystem.

IMG_6043

Apex Pull Out

B

B- 12

Federschnalle für Gurtzeuge. Findet Verwendung bei Schüler-, Tandem- und Rettungsgurtzeugen.

B.O.C.

auch
Bottom Of Container= am Boden des Containers

Bezeichnet die Position und Unterbringung des Hilfsschirmes/ Handdeploys am Containerboden.

IMG_6047

Back Pad

Rückenteil des Containers.

IMG_4970

Bänder
Base Pull Out
Beschlagteile
Binding Tape

Einfassband beim Containerbau.

Brake Lines

Steuerleinen eines Fallschirms.

Bridle

Hilfsschirmverbindungsleine.

Brustgurt
Butterfly Snap

Federschnalle für Tandempassagiergurtzeuge.

C

Center Flap

Mittelklappe des Hauptcontainers.

Chest Strap

Brustgurt.

Closing Loop

Verschlussschlaufe eines Containers. Dabei existieren verschieden Varianten, abhängig vom Gurtzeug, die sich meist in den Längen unterscheiden. Zu dem gibt es Unterschiede für Haupt- und Reservecontainer.

Mainloop

Collapsable Pilotchute

auch kollabierendes Handdeploy (Pull Out Hilfsschirm) genannt.

Collins Laynyard

Zusätzliches Verbindungsband an der RSL.

Verbindung zwischen dem Tragegurt, an welchem die RSL angelenkt ist, und dem Trennkabel des anderen Traggurtes. Sorgt für die komplette Trennung vom Hauptschirm bei einem eventuellen Riserbruch.

Tandem7

Container

Äußere Verpackung zur Aufnahme der Fallschirmkappen. Haupt- und Reservecontainer.

Control Lines

Steuerleinen.

Cordura

Standardgewebe beim Containerbau.

Crossbrace

Querverstrebungen in Zellen von Hochleistungsfallschirmkappen.

Crossports

Überströmöffnungen in den Spanten einer Fallschirmkappe.

Cut In Leteral
Cut- Away Handle

auch
Trennkissen oder -griff/ Abtrennkissen genannt.

Dient zum Abtrennen der Haupttragegurte und somit des Hauptfallschirmes vom Gurtzeug.

IMG_6064

Cutter

Dient in der Regel dazu den Reservecontainerloop mit Hilfe einer Klinge durchzuschneiden. Zum Cutter gehört zwangsweise ein Auslösemechanismus (mechanisch oder pyrotechnisch, eine Energiequelle, sowie die Klinge.

Cutter Buffer

Dient dem Schutz von Cutter und Containerösen.

Cutter Buffer

Cypres Loop

Spezielle Verschlussschlaufe (Closing Loop) zur Verwendung mit einem Öffnungsautomat der Firma Airtec.

D

Dacron
Dive Loops

Schlaufen zur Veränderung des Anstellwinkels der Fallschirmkappe an den Tragegurten.

Drei- Ring- System

Ringsystem zur Kraftuntersetzung bei der Hauptschirmaufhängung.

Drogue Chute (komplett)

Bremsfallschirm für Tandemsysteme.

Drogue Reffleine
Drogue Riser
Dyneema

E

Einfassband
Einstellwinkel
Embroidery

Stickereien/ Monogramme auf Containern.

F

F- 111

Fallschirmstoff mit definiertem Gewicht.

Fallschirm
Fangleinen
Federhilfsschirm
First Release
Flächenfallschirm
Flare
Flex Pin

Eine bei unseren Tandemsystemen verwendete Verschlussart des Hauptcontainers. Dabei besteht der Pin aus ummanteltem Stahlkabel, welches auch als Trennkabel bei Trennkissen und -griffen verwendet wird. Dieser ist ebenfalls wie ein Curved Pin mit der Bridle verbunden.

Tandem6

Freebag
Freefly Pad

Griffkissen am Pull Out oder Handdeploy. Flaches Anliegen am Containerboden bevorzugt diese Variante für die Freefly Disziplin.

Front Riser Schlaufen

FRS

G

Gear
Gear Bag
Gleitwinkel
Grommets

Ösen, meist Stahl.

H

Hackey Sack

Ball am Hilfsschirm. Meist aus Leder.

Hand- Deploy

Öffnungssystem mit Hilfsschirm. Dabei befindet sich dieses außerhalb des Containers.

Harness

Gurtzeug

Hauptcontainer
Hauptkappe
Haupttragegurte
Helm
Hesitator Loop
Hilfsschirmverbindungsleine
Hip Rings

Hüftringe im Gurtzeug.

Höhenmesser
Höhenwarner
Hook Knife

auch Kappmesser genannt. Dient zum Zerschneiden von Fangleinen in einer Notsituation.

Housings

Führungskanäle für z.B. Trenn- oder Reservekabel.

I

Inseam/ Inside Leg

Maßangabe für die Schrittlänge.

Inverted Riser

K

Kappmesser
Kaskade
Kill- Line

Leine innerhalb der Drogue- oder Hilfsschirmverbindungsleine, die zum Kollabieren der jeweils verbundenen Kappen dient.

L

Label

Typenschild an einer Fallschirmkappe oder einem Gurtzeug, welches diverse Hersteller- und Herstellungsangaben enthält.

Leading Edge

Vorderkante eines Flächenfallschirms.

Leg Pad

Beinpolster.

Leg Strap

Beingurt.

Leinensatz
Long Chest Strap

Vom Standard abweichender längerer Brustgurt für Swooper.

Loop

Verschlussschlaufe, siehe auch Closing Loop.

Lufttüchtigkeit

M

M- Naht
M. A. R. D.

Main Activated Reserve Deployment; z.B. Trap System, Sky Hook oder RAX. Dabei wird die Fläche des Hauptfallschirms zur Aktivierung des Reservefallschirms genutzt.

M. O. D.

Main Override Device; zusätzliche Auslösemöglichkeit, für AFF Lehrer, an einem Schülersystem.

Main Canopy
Main Container
Main Deployment System

Auslöser des Hauptfallschirms, z.B. Hand- Deploy.

Main Lift Web
Main Riser
Manual

Betriebsanleitung bzw. -anweisung des Herstellers für die jeweilige Komponente.

Maximum Suspended Weight

siehe auch MSW

Mini Riser

Schmale Tragegurte aus Typ 17 (2,54 cm breit).

Riser17

MSW

Maximum Suspended Weight; maximales Absprunggewicht, welches den Herstellerangaben zu entnehmen ist.

Multi Ring Harness

Gutzeug mit Haft- und Brustringen.

Musterzulassung

N

Nase
Nullgewebe

O

Obersegel
Öffnungsautomat
Ösen

P

P. O. D.

Parachute Opening Device; innere Packhülle zur Öffnungssteuerung.

POD

Papiere
PAX Gurtzeug

Pax Vobiscum

Pilot Chute

Hilfsschirm.

Pilotenrettungssysteme
Piping/ Pinstripe

Schmale Zierstreifen auf der Mittelklappe.

PN1
PN4
Polster
POP Top

Reservehilfsschirm, der auf der äußeren Verpackung eines Reservecontainers sitzt.

Pull Out

Aktivierungsart für den Hauptfallschirm, bei der erst der Pin aus dem Loop, dann der Hilfschirm aus der inneren Verpackung gezogen wird.

Pull Up Cord

Packschnur oder -band.

Q

Quick Ejectors

Schnellauswurfschnallen, z.B. am Passagiergurtzeug

Quick Release

R

Rear Riser
Release Handle

Griff beim Tandemsystem zur Freigabe des Drogue Chute.

Reserve Pad

Reservekissen.

Reserve Softgriff

Reservegriff/ -schlaufe aus nicht metallischen Werkstoffen.

Reservehilfsschirm
Retractable Pilot Chute

Kollabierender Hilfsschirm; fällt zur Vermeidung von aerodynamisch parasitärem Widerstand zusammen, nachdem die Hauptkappe den POD verlassen hat.

Riegel
Ring Cover

Abdeckung der Naht unterhalb der Drei- Ring- Aufhängung.

Ripcord
RSL

auch Reserve Lanyard; Reserve Static Line oder Reserveaufziehleine, ist eine trennbare Verbindung zwischen einem Tragegurt des Hauptfallschirms und dem Reservepin bzw. -kabel.

Rundkappe

S

Schnallen
Second Release
Shit- Handle
Slider

Fangleinenverbindungsstücke aus Leinenmaterial. Werden hauptsächlich an Hauptfallschirmen eingesetzt. Je nach Hersteller ist jedoch auch der Einsatz an Reservefallschirmen möglich/ erlaubt.

Span
Spanten
Spectra
Spleissung
Stabi
Static Line
Steuerschlaufen
Stevensen Laynyard

Im Gegensatz zur RSL nicht trennbare Verbindung zwischen Tragegurt des Hauptfallschirms und dem Reservepin/ -kabel.

Suspension Lines

Fangleinen

T

Tandem
Toggle

Steuerschlaufe(n)

Triple Riser

Dreiarmige Tragegurte; der Dritte dient zur Führung der Steuerleine.

U

Untersegel

V

V3
Vectran

Leinenmaterial mit geringer Dehnungseigenschaft.

Verpackungssack

W

W- Naht
Webbing

Gurtmaterialien verschiedener Art und Stärke.

Wingload
Wingsuit

X

X- Shut

Adaptersystem zur Befestigung diverser Komponenten an der Ausrüstung eines Fallschirmspringers, z.B. einer Videokamera an Helmen.

Z

Zelle
Zero Porosity Gewebe

Unrichtige Bezeichnung für beschichtetes Fallschirmgewebe mit geringerer Luftdurchlässigkeit als F- 111.